Gedanken zum neuen Jahr

Gedanken zum neuen Jahr

Ein lieber Freund fragte mich mal, ob ich denn mein Smartphone immer wieder von alten Apps befreie und es kontrolliere ob alle Einstellungen noch richtig sind, da der Akku immer so schnell leer war…
Gesagt getan und seit her kontrolliere und reinige ich mein Telefon von Zeit zu Zeit.

Ich habe ein tolles Smartphone! 😍 Auf das passe ich auf, hege und pflege es. Darauf sind alle meine Telefonnummer gespeichert und jede Menge wichtige Apps, die meinen Alltag vermeintlich erleichtern … Ich hab mir eine Hülle gekauft und lade es auf, wenn der Akku zu wenig Balken anzeigt – damit es auch ja nicht abstürzt! Eben alles was man so macht, wenn man etwas lieb gewonnen hat…

Vor ca eineinhalb Jahren habe ich mein Telefon wieder einmal gereinigt. Dabei habe ich mich gefragt, warum ich das nicht mit meinen eigenen Einstellungen, Verhalten, Regeln und Glaubenssätze mache? Warum merke ich nicht, wenn mein Akku leer wird und mein System zum abstürzen droht? Warum trage ich veraltetes Verhalten mit mir rum? Weil man das immer so macht und man Beständigkeit demonstrieren muss? Welche Einstellungen, Rituale und Glaubenssätze sind unnötig geworden und ziehen nur meinen Akku leer? Warum habe ich keine Installation, die mich vor Viren und schädlichen Eindringlingen schützt, wie mein Smartphone es hat?

Da habe ich beschlossen, ein Achtsamkeitsverhalten bei mir zu „installieren“! Das soll mich von Zeit zu Zeit daran erinnern – inne zu halten! Zu spüren wie voll mein Akku ist und zu kontrollieren welches Verhalten, Glaubenssätze und Einstellungen noch gebraucht werden oder aufmerksam zu schauen ob es was anderes gibt, dass ich jetzt benötige…

Seit dem muss ich sagen, geht es mir besser und ich mache die Reinigungen nicht nur zu fest angesetzten Terminen wie den 01.01. Sondern immer mal wieder, wenn sich meine „Achtsamkeitsinstallation“ meldet 😉

Mir fällt das in diesen Tagen sehr auf, denn bei fragen wie zum Beispiel: „und, was wird sich im neuen Jahr für dich ändern?“ Sage ich lächelnd: „Erstmal nichts – bis sich meine Achtsamkeitsinstallation melden und dann prüfe ich, ob ich was ändern darf oder ob alles Bestens ist!“ 😍

Ich freue mich sehr auf die kommenden Stunden, Tage, Woche, Monate und Jahre!

Von Herzen wünsche ich Euch in den Feiertagen, dass Ihr Zeit für Euch habt und für Eure lieben. Haltet inne und hört in Euch hinein…

 ❣️ 💚 ❣️